33 000 Euro für “Rudern gegen Krebs”

Sponsoren hielten trotz Absage der Regatta an Unterstützung fest – Nächstes Jahr steigt die elfte Auflage

Mehrere Personen stehen auf einem Bootssteg hinter einem Werbebanner, einige davon auf einer erhöhten Holzplattform

Die Stiftung Leben mit Krebs und das Städtische Krankenhaus bedanken sich bei ihren Sponsoren: (v. l.) Claus Feucht (Vorstand Stiftung Leben mit Krebs), Andreas Otto (Radio Schleswig-Holstein), Karin Peter (Patientensprecherin Stiftung Leben mit Krebs), Sabine Köhler (Vorsitzende Rudergesellschaft Germania), Thomas Wessolowski (Therapieleitung Städtisches Krankenhaus), Ruder-Weltmeisterin Maja Darmstadt (Verband Kieler Schüler Rudervereine), Jörg Teupen (Vorstand Kieler Stadtwerke), Astrid Schulz (Sporttherapeutin Städtisches Krankenhaus), Ralf Buchner (Buchner & Partner GmbH), Bernd Klose (Vorsitzender Erster Kieler Ruder-Club), Roland Ventzke (Geschäftsführer Städtisches Krankenhaus), Jenny Bechert (Wulff Textil Service). Quelle: eis – Thomas Eisenkrätzer

Kiel. “Leider war es uns in diesem Jahr nicht vergönnt, uns hier zur Regatta zu treffen. Gott sei Dank mussten wir aber nicht das gesamte Förderprojekt absagen”, sagte Claus Feucht, Vorsitzender der bundesweiten Stiftung Rudern gegen Krebs bei einer kleinen Dankfeier an der Förde. Die diesjährige Benefizregatta “Rudern gegen Krebs”, die im Juni geplant war, musste coronabedingt ausfallen. Dennoch haben die Sponsoren an ihrer Unterstützung festgehalten und 33 000 Euro für das Sportprogramm für Krebspatienten gespendet, welches das Städtische Krankenhaus und die Kieler Rudervereine in Kooperation mit der Stiftung Leben mit Krebs anbieten. Mithilfe regionaler und überregionaler Unterstützer seien 33 000 Euro für das rein aus Spenden finanzierte Projekt zusammengekommen. “Das ist eine tolle Leistung, für die wir uns herzlich bedanken”, so Claus Feucht. Auf diese Weise könne das Sportangebot für Krebspatienten aufrechterhalten und die Lebensqualität der Patienten nachhaltig verbessert werden.

Roland Ventzke, Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses, hatte sich bereits auf die Benefizregatta gefreut. “Die Regatta ist jedes Jahr eine tolle gemeinsame Veranstaltung mit einigen hundert Leuten”, so Ventzke. Seine Sorge war, dass die Sponsoren zurückziehen, wenn die Regatta in diesem Jahr ausfällt, ist aber umso dankbarer für die große Spendensumme. Claus Feucht verkündete bereits den anvisierten Termin für das nächste Jahr: Es soll der 5. Juni 2021 werden. “Die gute Nachricht: Wir konnten einen weiteren Sponsor hinzugewinnen.”

Die Benefizregatta Rudern gegen Krebs 2020 wäre die elfte Regatta in Kiel gewesen, sie ist ein jährliches Kooperationsprojekt zwischen der Stiftung Leben mit Krebs, dem Städtischen Krankenhaus Kiel, der Rudergesellschaft Germania e. V., EKRC und Schülerrudervereinen. Patienten, Ärzte, Pflegekräfte, Rudersportler und Ruderneulinge treten gegeneinander an. Mit den Einnahmen unterstützt das Projekt das Kursangebot “Sport und Krebs” für Patienten mit einer onkologischen Erkrankung, das am Städtischen Krankenhaus angeboten wird.

Text: Hannah Küppers, Kieler Nachrichten 28. August 2020
Bild: Thomas Eisenkrätzer