Neues von der Germania im Februar 2012

Am 22. Februar findet die Jahreshauptversammlung statt. Die offizielle Einladung habt ihr alle mit den Vereinsnachrichten erhalten. Wie ihr dort auch lesen konntet, gibt es turnusgemäß Neuwahlen. Da die dritte Vorsitzende nicht zur Wiederwahl steht, wird es hier auf jeden Fall eine Veränderung geben. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme, gerade auch von der jüngeren Generation. Jeder der etwas mehr über den Verein wissen möchte, hat hier eine gute Gelegenheit, sich ein Bild zu verschaffen.

Neues aus dem GA

Im GA wurde beschlossen für den Sechser “Chriemhild” Abdeckungen für vorne und hinten zu bestellen, damit das Boot, wenn es vollschlagen sollte, immer noch soviel Auftrieb hat, dass es ruderfähig bleibt. Ein Artikel in der Zeitschrift “Rudersport” hat uns auf die Problematik aufmerksam gemacht.

Termine in den kommenden Wochen

Flohmarkt am 26.2. fällt aus

Der in den Vereinsnachrichten und im Internet aufgeführte Flohmarkt muss leider ausfallen.

Besuch der Feuerwehr in Nortorf am Samstag, den 3. März

Lutz Bertram, den schon einige Germanen von Besichtigungen des Schallplattenmuseums und der Brückner-Werke in Nortorf kennen, lädt uns zu einem Bericht über die Arbeit der Feuerwehr Nortorf ein. Eine Vorführung hat er auch versprochen.
Treffen: 14.15 Uhr Feuerwehr Nortorf, Kolberger Str. 9, 24589 Nortorf.
Teilnehmer bitte in den Aushang eintragen oder Ingrid anrufen Tel. 04392/2585.

Wanderung “Trammer See” mit Karin und Volker am 18. März

Anmeldung bei den Beiden unter der Telefonnummer 04384/450. Sie würden sich über weitere Wanderer sehr freuen. Versucht es einfach mal!

Bootsdienst

Stellt Euch vor, wir haben Anrudern und Euer Boot liegt noch in der Werkstatt….. Das könnt ihr ändern. Kommt einfach zum Bootsdienst am 18. Februar und am 3. März jeweils von 14 bis 18 Uhr mit netter Kaffeepause. www.rggermaniakiel.de/bootsdienst

Weitere Veranstaltungen findet Ihr in den Vereinsnachrichten und hier

Rückblick auf die letzten Wochen

ErgoCup in Lübeck, Samstag den 14. Januar

Am Samstag, den 14.Januar fanden die 12. Norddeutsche Indoor-Meisterschaften statt, bei der 11 Jungen und Mädchen der Rudergesellschaft Germania Kiel erfolgreich teilgenommen haben.
In der Altersgruppe der 14-jährigen Jungen siegte Johann mit zwei Sekunden vor dem Zweitplatzierten.
Rebecca setzte ihre Erfolgserie in Lübeck fort, nachdem sie letztes Jahr über 500 m den Sieg holte, konnte sie diese Jahr über 1000 m den 2. Platz bei den Mädchen im Alter von 13 Jahren errudern.
Bei den Anfängerinnen (14 Jahre) konnte Lisa mit einem Sieg über 500 m von sich überzeugen, wie auch Magnus bei den Jungen (14 Jahre).
Mit einem dritten Platz bei den 15/16-jährigen Juniorinnen (1500 m) musste sich Johanna an diesem Wochenende zufrieden geben, doch dadurch lässt sie sich nicht unterkriegen, im Gegenteil, sie will  in Kettwig bei den Deutschen Indoor-Meisterschaften mit um den Meistertitel fahren.
Im gleichen Rennen fuhr auch Frieda und belegte einen 13. Platz und konnte so in Schleswig-Holstein auf den 9. Platz aufrutschen.
Auch kleine Erfolge konnten gefeiert werden, so konnte Vanessa zwar keinen ersten Platz belegen, konnte aber am Samstag ihre persönliche Bestzeit errudern, so erging es auch Hauke Hämmerling bei den 17/18-jährigen Junioren und Torben bei den leichten 15/16-jährigen Junioren.
Ein tragisches Ende nahm es bei den 17/18-jährigen leichten Junioren, Nils kippte kurz vor dem Ende von seinem Ergometer und konnte erst nach einiger Zeit wieder aufstehen. Trotz des Kreislaufzusammenbruchs konnte er den 15. Platz belegen.
Für Michael war es an diesem Wochenende das erste Mal, dass er bei den Senioren B startete, er hat sich noch schwer getan den Anschluss zu finden, doch ist er guter Dinge, dass im Laufe der Saison erreichen zu können.
Bericht: Trainerin Janina Bornschein

Finale der “Deutschen Indoor-Rowing Serie 2011/2012″ in Kettwig am 3. Februar

Nach dem erfolgreichen Abschneiden von Johanna beschloss die Trainerin Janina mit ihr eine Woche später nach Essen-Kettwig zu fahren. Diese Entscheidung fiel der Trainerin nicht schwer, da sie dort immer noch zu Hause ist – ihr Eltern leben dort. Das Ergebnis entsprach zwar nicht ganz den Leitungen, die Johanna sich erwünscht hat, doch sie ist im Moment in ihrer Altersklasse im Schwergewicht die 6. der deutschen Rangliste.