Stürmischer Ausflug mit den Flensburgern auf der Kieler Förde

Rudergesellschaft Germania und Ruderklub Flensburg rudern gemeinsam (Archivfoto)

Im  Herbst 2019 verabredeten Arndt Mattsen vom Flensburger Ruderclub und Petra Gut für die Kieler Germanen unser freundschaftliches Clubtreffen für den 4. Juli 2020 in Kiel.

Das war vor Corona´s Zeiten!!

Und dann wussten wir lange nicht: dürfen wir?

Ende Juni war es schließlich klar: ja, wir dürfen.

Und dann war es ein bisschen knapp für die persönlichen Planungen und es hatten sich nur wenige Teilnehmer gemeldet.

Und dann kam die Wetterprognose.. .okay, grillen geht nicht und rudern???

Am Morgen des 4. Juli dann seeehr kräftiger Wind aus Süd/West! Eine Fahrt nach Stein war unmöglich, aber wir haben ja wunderbare und stabile Boote. So konnten wir uns mit “Hans-Werner” und “Sigurd” durch die Wellen bis zum O-Hafen kämpfen und dann ganz entspannt im Schutz des Westufers hin- und herrudern. Geschafft, das rudern war ein Träumchen und wir sind entgegen jeder Vorhersage trocken geblieben! Das Wetter wird eben doch am Steg gemacht!

Seit wenigen Tagen durfte man sich mit Personen unterschiedlicher Haushalte auch wieder inhouse treffen, so war es uns möglich, im sicheren Schwentinezimmer die leckeren selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee und Tee zu genießen. Immer mit einem scharfen Blick auf die “besten” Wetter-Apps, die das Netz so bietet – was macht der Wind, kommt der versprochene Regen jetzt oder später? Ach was, wir lassen alles stehen und nehmen die Boote nochmals ins Wasser für einen “Ritt” zum Ostufer in die dann ganz friedliche Schwentine. So schön und romantisch unser Alternativrevier und wir waren glücklich und ruderten bis zum Steg des Ausflugsdampfers.

Der dunkel bewölkte Himmel ließ die Schildkröten in ihren Verstecken, aber angenehmerweise auch das Gros der Hobby-Kanuten und Stand-up-Paddler auf ihren Sofas. So konnten wir auf der Rücktour den “Amazonas des Nordens” nochmals genießen.

Und dann, kurz nach der Umsetzstelle erwischte es uns doch noch, wir wurden pitschenass. Da wir aber schon den ganzen Tag damit gerechnet hatten, nahmen wir es gelassen. Dank unserer umsichtigen Steuerleute brachten wir “Hans-Werner” und “Sigurd” wieder sicher an den Germanensteg.

Zum Abschluss dieses ungewöhnlichen Ruderausflugs folgte die Crew meiner Vespereinladung nach Mönkeberg und wir konnten bei Sturm und Regen und Ruder-Seemannsgarn den Tag ausklingen lassen.

Martina und Harry für den RKF
Thomas M.-A., Thomas J., Vania, Karin P., Elke W., Rolf K., Ulrike und Petra für die RGK