Archiv der Kategorie: Vereinsereignisse

Sommerfest 2020

Die Trainer Skadi, Enya und Dennis hatten alle Germanen – jung und alt – zu einer gemeinsamen Ausfahrt eingeladen. Mit gemischten Bootsbesatzungen quer durch die Generationen ging es am 29. August 2020 bei schönem Sommerwetter auf die Kieler Förde.

Weiterlesen

Stadtachterrennen 2020

mehrere Personengruppen in ihrer einheitlichen Vereinskleidung stehen nebeneinander und schwenken eine große Fahne. Im Hintergrund der Portalkran der Werft German Navel Yards

Kieler Woche LogoDas 23. Stadtachter-Rennen zur Kieler Woche wird am Mittwoch, 9. September 2020 um 18.30 Uhr auf der Kieler Förde ausgetragen. Der Start der 1000 Meter langen Strecke ist an der Blücherbrücke, das Ziel Höhe EKRC-Steg an der Kiellinie. Anschließend findet die Siegerehrung vor dem Bootshaus des Ersten Kieler Ruder-Clubs statt. Weiterlesen

33 000 Euro für “Rudern gegen Krebs”

Sponsoren hielten trotz Absage der Regatta an Unterstützung fest – Nächstes Jahr steigt die elfte Auflage

Mehrere Personen stehen auf einem Bootssteg hinter einem Werbebanner, einige davon auf einer erhöhten Holzplattform

Die Stiftung Leben mit Krebs und das Städtische Krankenhaus bedanken sich bei ihren Sponsoren: (v. l.) Claus Feucht (Vorstand Stiftung Leben mit Krebs), Andreas Otto (Radio Schleswig-Holstein), Karin Peter (Patientensprecherin Stiftung Leben mit Krebs), Sabine Köhler (Vorsitzende Rudergesellschaft Germania), Thomas Wessolowski (Therapieleitung Städtisches Krankenhaus), Ruder-Weltmeisterin Maja Darmstadt (Verband Kieler Schüler Rudervereine), Jörg Teupen (Vorstand Kieler Stadtwerke), Astrid Schulz (Sporttherapeutin Städtisches Krankenhaus), Ralf Buchner (Buchner & Partner GmbH), Bernd Klose (Vorsitzender Erster Kieler Ruder-Club), Roland Ventzke (Geschäftsführer Städtisches Krankenhaus), Jenny Bechert (Wulff Textil Service). Quelle: eis – Thomas Eisenkrätzer

Weiterlesen

Hygieneregeln Corona-Pandemie

Die Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil der Infektionsprophylaxe und dient dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und der Gesunderhaltung. Sie sind von allen Mitgliedern der Rudergesellschaft Germania in der Corona-Pandemie zwingend einzuhalten.

Allgemeine Hygieneregeln

  1. Mindestabstand von 1,5m auf dem gesamten Vereinsgelände
    Ausnahme: Beim Rudern im Mannschaftsboot und beim Tragen der Boote
  2. Husten- und Niesetikette
  3. Jede Anwesenheit im Bootshaus ist zu dokumentieren
    • Rudern
      Eintrag im efa-Fahrtenbuch
    • Ergometer-Rudern
      Eintrag in Liste neben dem PC
    • Sonstige Anwesenheiten auf dem Vereinsgelände
      Eintrag in Liste neben dem PC
  4. Desinfizieren
    • Skullgriffe
      nach jeder Benutzung
    • Ergometer
      nach jeder Benutzung
    • PC
      nach Erfassung des letzten Bootes, das vom Wasser kommt, in efa
    • WC
      WC-Sitz, Wasserhähne und Türgriffe nach jeder Benutzung

Flaschen zum Desinfizieren stehen bereit.

Duschen und Umkleideräume

  • Das Duschen im Bootshaus ist untersagt. Auch die Umkleideräume können nicht genutzt werden. In der Kürze der Zeit war es dem Vorstand nicht möglich, einen engmaschigen Reinigungsdienst zu organisieren. Sobald dieses erfolgt ist werden wir Euch zeitnah informieren.
  • Der Vorraum zum Herren-WC und der Umkleideraum zum Damen-WC sind nur von einer Person zur Zeit zu betreten.

Ruderbetrieb

  • Beachtung des Abstandsgebots von 1,5m bevor die Bootseinteilung stattgefunden hat.
  • Jede Mannschaft kümmert sich ausschließlich um ihr eigenes Boot und die Skulls, lässt es ohne Unterstützung anderer zu Wasser und holt es auch alleine wieder raus.
  • Auch auf dem Bootssteg gilt das Abstandsgebots von 1,5m.

Franz-Dlubatz-Halle

  • Das Fitnesstraining in der Franz-Dlubatz-Halle ist bis zu vier Personen gleichzeitig erlaubt.

Wie geht’s mit dem Rudersport weiter

Liebe Germanen,

die aktuellen Zahlen zu Ausbreitung und Ansteckung mit dem Corona-Virus lassen mittlerweile schon wieder etwas Raum für Optimismus. Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten haben sich darauf geeinigt, die Einschränkungen aufgrund der Pandemie teilweise wieder aufzuheben. Diese Beschlüsse sind von der Landesregierung am 18. April umgesetzt worden. Die Regelungen der jetzigen Verordnung sind vorerst bis zum 3. Mai befristet. Die Sportanlagen (drinnen und draußen) müssen weiterhin geschlossen bleiben. Für Berufssportlerinnen und Berufssportler sowie Kaderathletinnen und Kaderathleten sowie deren Trainerinnen und Trainer zur Vorbereitung auf die Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2021 kann die Nutzung von Sportanlagen ausnahmsweise unter der Bedingung zugelassen werden, dass ein individuelles Hygienekonzept umgesetzt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen sichergestellt wird. Den genauen Verordnungstext könnt Ihr hier nachlesen. Weiterlesen

Absage Regatta Rudern gegen Krebs in Kiel 2020

Absage einer Veranstaltung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ruderinnen und Ruderer,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ in Kiel.

Aufgrund der zunehmend dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie müssen wir die diesjährige Benefizregatta in Kiel leider absagen.

Nach reiflicher Überlegung der Organisatoren der Regatta wird es auch keinen Alternativtermin in 2020 geben. Denn nicht nur die Förderung der therapieunterstützenden Projekte für Menschen mit Krebs, sondern auch Ihre und unsere Gesundheit liegen uns sehr am Herzen.

Bleiben Sie uns gewogen, gesund und fit, so dass wir im Jahr 2021 eine Wiederaufnahme von „Rudern gegen Krebs“ in Kiel gemeinsam starten können.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für die diesjährige Pause.

Ihre Stiftung Leben mit Krebs und ihre Kooperationspartner

Absage Regatta Rudern gegen Krebs in Kiel 2020

Ab 14.3. Betreten der Vereinsräume verboten und Ruderbetrieb eingestellt

Liebe Germanen,

die Landesregierung hat am 14. März verfügt, dass Sportvereine zu schließen sind. Gesundheitsminister Garg hat dies in der Pressekonferenz am Freitagabend (13.3.) bekanntgegeben.

Somit ist das Betreten der Vereinsräume verboten.

Mit rudersportlichen Grüßen
Der Vorstand

[13.3.2020]
Liebe Germanen,

um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen der rasanten Ausbreitung uns alle aufgefordert, wo immer möglich auf Sozialkontakte zu verzichten. Auch alle „nicht notwendigen“ Veranstaltungen sollten abgesagt werden. Die Landesregierung hat vor wenigen Stunden entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag (16.3.) zu Hause bleiben sollen.

Der Vorstand der RG Germania hat daraufhin entschieden, dass der Ruderbetrieb bei der Germania ab sofort und bis auf weiteres eingestellt wird. In begründeten Einzelfällen können die Trainer mit ihren Leistungssportler in Absprache mit deren Eltern weiter trainieren. 

Der „Weckruf der Germanen“ am 14. März und das Anrudern am 29. März fallen für alle Mitglieder der RG Germania aus. Auch der Schwimmbetrieb ist von der Bäder GmbH vorerst bis 19. April eingestellt worden.

Der Vorstand hofft auf Euer Verständnis für diese einschneidende Entscheidung. Denkt bitte alle an Euer Wohlergehen und passt auf Euch auf.

Mit rudersportlichen Grüßen
Der Vorstand