Frieda für EM im A-Kader nominiert

Vier Ruderinnen stehen bei der Siegerehrung auf dem Podest

Daniela Schultze, Charlotte Reinhardt, Frauke Hundeling und Frieda Hämmerling (v.l.) siegen im Doppelvierer.

Bei der internationalen Hügelregatta auf dem Essener Baldeneysee am 13. und 14. Mai 2017 siegte Frieda Hämmerling von der RG Germania Kiel als Schlagfrau im neu gebildeten Vierer in 6:56,37 Minuten vor zwei anderen deutschen Vierern, den Tschechinnen und den Polinnen.

Außerdem siegte Frieda zusammen mit Daniela Schultze, die bei Olympia 2012 in London im Frauenachter gesessen hatte, im Doppelzweier. 

Frieda für die EM nominiert

Nach diesen Ergebnissen hat der Deutsche Ruderverband Frieda im A-Kader für die anstehenden Europameisterschaften in Racice (26. bis 28. Mai) für den Doppelvierer nominiert. Die Hügelregatta in Essen und das parallel dazu stattfindende Ausscheidungswochenende im Leichtgewichtsbereich in Krefeld waren die letzten Gradmesser auf dem Weg zur EM. Die Resultate der bewährten Langstrecke in Dortmund, der Ergebnisse in Leipzig und der nachfolgenden Trainingswochenenden konnte der Verband sich über die letzten Wochen und Monate ein dezidiertes Bild über die Leistungsstände der Sportler machen. Die Mannschaft steht und umfasst einen 41-köpfigen Kader. Alle Disziplinen werden mit teils erfahrenen, teils aber auch mit im A-Bereich ganz neu-startenden Athleten wie Frieda in Racice vertreten sein.

Während der Trainingswochenenden und auch in Essen haben sich die Athleten in guter Verfassung präsentiert. Wie diese Leistungen und bisherigen Ergebnisse sich international übersetzten lassen, wird die EM zeigen.

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”133″ sortorder=”2530,2528,2529″ display_type=”photocrati-nextgen_pro_imagebrowser” ajax_pagination=”1″ display_type_view=”default” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]