Archive

Ab 14.3. Betreten der Vereinsräume verboten und Ruderbetrieb eingestellt

Liebe Germanen,

die Landesregierung hat am 14. März verfügt, dass Sportvereine zu schließen sind. Gesundheitsminister Garg hat dies in der Pressekonferenz am Freitagabend (13.3.) bekanntgegeben.

Somit ist das Betreten der Vereinsräume verboten.

Mit rudersportlichen Grüßen
Der Vorstand

[13.3.2020]
Liebe Germanen,

um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen der rasanten Ausbreitung uns alle aufgefordert, wo immer möglich auf Sozialkontakte zu verzichten. Auch alle „nicht notwendigen“ Veranstaltungen sollten abgesagt werden. Die Landesregierung hat vor wenigen Stunden entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag (16.3.) zu Hause bleiben sollen.

Der Vorstand der RG Germania hat daraufhin entschieden, dass der Ruderbetrieb bei der Germania ab sofort und bis auf weiteres eingestellt wird. In begründeten Einzelfällen können die Trainer mit ihren Leistungssportler in Absprache mit deren Eltern weiter trainieren. 

Der „Weckruf der Germanen“ am 14. März und das Anrudern am 29. März fallen für alle Mitglieder der RG Germania aus. Auch der Schwimmbetrieb ist von der Bäder GmbH vorerst bis 19. April eingestellt worden.

Der Vorstand hofft auf Euer Verständnis für diese einschneidende Entscheidung. Denkt bitte alle an Euer Wohlergehen und passt auf Euch auf.

Mit rudersportlichen Grüßen
Der Vorstand

Rudern gegen Krebs 2020

Schriftzug "Rudern gegen Krebs" Samstag, 6. Juni 2020, Kiel im Hintergrund Draufsicht auf einen Teil eines RuderbootsDie Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” geht 2020 zum 11. Mal an den Start. Sie sind herzlich eingeladen die Regatta entweder als Ruderer, Sponsor oder Förderer am Samstag, den 6. Juni zu unterstützen, damit das Sportprojekt für Krebspatienten auch in Zukunft gesichert bleibt! Die Regatta wird in diesem Jahr an der Kiellinie vor dem Bootsplatz der Rudergesellschaft Germania ausgetragen.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage und Teilnahme!

Weitere Informationen

→ Einladung 2020
→ Flyer 2020
→ Ausschreibung 2020
→ Anmeldung 2020
→ In zehn Jahren fast eine halbe Million Euro errudert
→ Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ 2019

Ruder-WM: Vorläufe

Frauen-Doppelvierer - Weltcup-Finale vom 12. bis 14. Juli 2019 in Rotterdam (Niederlande)

Frauen-Doppelvierer (Archivfoto)

Die Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim sind eröffnet. Bei Temperaturen knapp unter der 30-Grad-Grenze und fairen Bedingungen auf dem Altarm der Donau kämpfen bis zum 1. September insgesamt 77 DRV-Athletinnen und Athleten inklusive Ersatzleuten um den internationalen Titel sowie die Qualifikation für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020.

1200 Aktive aus 80 Nationen haben für die WM gemeldet – das ist ein neuer Rekord. Deutschland schickt 22 Flotten ins Rennen und ist damit zusammen mit China die drittgrößte Nation hinter den USA und Italien.

In den vergangenen Wochen haben die jeweiligen Disziplinbereiche in individuellen Trainingslagern die Ausdauer-Grundlagen für das Saisonhighlight gelegt. Zuletzt kam die komplette Nationalmannschaft in München-Oberschleißheim zusammen und hat auf der Olympia-Regattastrecke den letzten wettkampfspezifischen Feinschliff vorgenommen.

Europameisterschaften in Luzern vom 31. Mai bis 2. Juni

vier Ruderinnen in einheitlicher Sportkleidung stehen hintereinander vor einem See und blicken lächelnd in die Kamera

v.l: Michaela Staelberg, Julia Lier, Franziska Kampmann und Frieda Hämmerling starten in Luzern im Doppelvierer. Foto: rudern.de

Am Freitag beginnen die Europameisterschaften in Luzern (Schweiz). Im Doppelvierer sitzen mit Michaela Staelberg (Crefelder RC), Julia Lier (Hallesche RV Böllberg), Franziska Kampmann (RV Waltrop) und Schlagfrau Frieda Hämmerling (RG Germaina Kiel) die vier schnellsten Ruderinnen der Deutschen Kleinbootmeisterschaften.

Wir drücken dem Frauen-Doppelvierer ganz doll die Daumen und freuen uns auf spannende Rennen.

Nach Luzern findet für das Frauen-Skull-Team ein Trainingswochenende statt. Erst danach wird entschieden, wer den zweiten Weltcup fährt.

Rudern gegen Krebs 2019

Logo "Rudern gegen Krebs" am 7. Juli 2018 in KielDie Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” geht 2019 zum 10. Mal an den Start. Sie sind herzlich eingeladen die Regatta entweder als Ruderer, Sponsor oder Förderer am Samstag, den 24. August zu unterstützen, damit das Sportprojekt für Krebspatienten auch in Zukunft gesichert bleibt! Die Regatta wird in diesem Jahr an der Kiellinie vor dem Bootsplatz des Ersten Kieler Ruder-Clubs ausgetragen.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage und Teilnahme!

Weitere Informationen

Einladung 2019
Anmeldung 2019
→ Flyer 2019
→ Ausschreibung 2019
→ Rudern gegen Krebs brachte 35000 Euro für Sport-Projekt
Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ 2018

Rudern gegen Krebs 2018

Logo "Rudern gegen Krebs" am 7. Juli 2018 in KielDie Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” geht auch 2018 wieder an den Start. Sie sind herzlich eingeladen die Regatta entweder als Ruderer, Sponsor oder Förderer am Samstag, den 7. Juli zu unterstützen, damit das Sportprojekt für Krebspatienten auch in Zukunft gesichert bleibt! Die Regatta wird in diesem Jahr an der Kiellinie vor dem Bootsplatz der RG Germania ausgetragen.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage und Teilnahme!

Weitere Informationen

Einladung 2018
Anmeldung 2018
→ 22 000 Euro für den guten Zweck
Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ 2017

 

Vorbereitung auf die U19 WM – Qualifikation

Vor zwei Wochen gemeinsam im Doppelzweier zum U19 Europameistertitel, nun in der Vorbereitung auf die U19 WM – Qualifikation wieder im Einer. Annemieke Schanze (Ratzeburger RC) und Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel) vom Sportinternat Ratzeburg auf dem Küchensee.

Zwei Rennruderinnen im Einer beim Trainung

Text und Foto: Marc Swienty, Sportinternat Ratzeburg

Vorlaufsieg für Frieda Hämmerling

Frieda Hämmerling mit Renneiner auf der Schulter

Frieda Hämmerling siegt im WM-Vorlauf.
Archivfoto Hornung

Deutlicher Vorlaufsieg für den Juniorinnen Doppelvierer mit Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel) und Annemieke Schanze (Ratzeburger RC). Glückwunsch auch an den Trainer der Ruderakademie Ratzeburg Marc Swienty.

So kann es bei der Junioren WM in Hamburg weiter gehen!!!