Fester Platz für Frieda im Doppelvierer

Nach dem März-Trainingslager in Sevilla (Spanien) hat Frieda Hämmerling jetzt ihren festen Platz im Frauendoppelvierer für die Olympischen Spiele 2021. Der Vierer hatte sich bereits bei den Ruder-Weltmeisterschaften 2019 für Tokio qualifiziert.

Road to Tokio

Um nach der langen coronabedingten Wettkampfpause die nötigen Erfahrungen zu sammeln, sind auf dem Weg nach Tokio noch mehrere Regatten geplant, u.a. die Europameisterschaften in Varese (Italien).

  • EM in Varese (Italien) vom 9. bis 11. April
  • World Cup I in Zagreb (Kroatien) vom 30. April bis 2. Mai
  • Nachqualifikation in Luzern (Schweiz) vom 15. bis 17. Mai
  • World Cup II in Luzern (Schweiz) vom 21. bis 23. Mai
  • World Cup III in Sabaudia (Italien) vom 4. bis 6. Juni
  • Olympische Regatta in Tokio (Japan) vom 23. bis 30. Juli

Keine ausländischen Zuschauer in Tokio

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Olympischen Spiele bereits auf das Jahr 2021 verschoben werden. Nunmehr haben die japanischen Organisatoren entschieden, dass zu den Sommerspielen in Tokio keine ausländischen Fans kommen dürfen. Ob einheimisches Publikum zugelassen wird, ist noch offen. Das IOC und das Internationale Paralympische Komitee hätten die Entscheidung “vollkommen respektiert und akzeptiert”, hieß es.