Archiv des Autors: Rolf Köhler

Rudern gegen Krebs – dieses Mal auf dem Ergometer

Weil es auf der Förde zu windig war und die Bootsstege unter Wasser standen, mussten die fast 50 Mannschaften der Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” am 28. August 2021 an Land auf Ruderergometer. Statt zu viert im Boot jetzt in der Staffel, jeder musste 300 Meter auf Zeit zurücklegen. Am Ende sind es rund 40.000 Euro an Start- und Spendengelder die Krebspatienten kostenlose Sportprogramme im Städtischen Krankenhaus Kiel ermöglichen.

Weiterlesen

Rudern gegen Krebs 2021 – Bilder

Interne Regatta 2021 – ein voller Erfolg

Junge Frau sitzt in einem schmalen Ruderboot und hält Skulls in den Händen
Olympiateilnehmerin Frieda Hämmerling nimmt in ihrem Heimatverein an der internen Regatta teil.

Die interne Regatta, das erste mal wieder nach über zehn Jahren, war ein voller Erfolg. Gut 50 Ruder:innen haben sich in diversen Rennen vom Mixed-Gig-Doppelvierer bis zum Einer gemessen und sich dabei nichts geschenkt.

Weiterlesen

Einladung Jahreshauptversammlung

weiße Flagge mit zwie gekreuzten grünen Linien und den Buchstaben R, G, K und der Zahl 1882 darin

Die Jahreshauptversammlung 2021 der Rudergesellschaft Germania Kiel von 1882 e.V. findet im Bootshaus, Düsternbrooker Weg 42, Kiel, am

Mittwoch, 25. August 2021 um 19:00 Uhr
 statt.

Weiterlesen

Frauen-Doppelvierer – Krebs beendet Medaillentraum

Ein ganz bitterer Tag für Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel), Carlotta Nwajide (DRC Hannover), Daniela Schultze (RC Potsdam) und Franziska Kampmann (RV Waltrop) im Frauen-Doppelvierer. 1750 m lag das Quartett auf Silberkurs hinter den wie zu erwarten starken Chinesinnen. Doch dann blieb das deutsche Boot an den Wellen hängen und fing einen Krebs , der das Boot total aus dem Rhythmus brachte. Zudem brach bei dieser Aktion ein Ausleger. Dieses Unglück nutze die Konkurrenz aus und verwies das deutsche Boot am Ende auf Rang fünf.

Weiterlesen

Frauen-Doppelvierer bestätigt gute Form

Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel), Carlotta Nwajide (DRC Hannover), Daniela Schultze (RC Potsdam) und Franziska Kampmann (RV Waltrop) sind mit einem Sieg in die olympische Regatta gestartet. Das Quartett kam richtig gut ins Rennen und lieferte sich einen spannenden Dreikampf mit den Booten aus den Niederlanden und Großbritannien um die zwei Finaltickets. Auf den letzten 500 m konnten sich die Athletinnen von Marcin Witkowski mit einem guten Schlussspurt etwas von der Konkurrenz lösen und das Rennen für sich entscheiden.

Weiterlesen

Frauen-Doppelvierer hofft auf Medaille in Tokio

2.000 Meter legen die Ruder-Olympioniken im Rennen zurück – und 12.000 Kilometer sind bereits geschafft: Nach Booten und Material ist nun auch die Nationalmannschaft wohlbehalten im Trainingslager in Kinosaki, Japan, angekommen.

Weiterlesen

Pokal für Weltcup-Gesamtsieg nach Gold in Sabaudia

Frauen-Doppelvierer zieht beständig seine Bahn

Der Doppelvierer der Frauen mit Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel), Carlotta Nwajide (DRC Hannover), Daniela Schultze (RC Potsdam) und Franziska Kampmann (RV Waltrop) ließ sich weder vom aufkommenden Wind noch vom Blitzstart der Niederlande 1 ins Finale beeindrucken.

Weiterlesen

Hygieneregeln Corona-Pandemie

Die Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil der Infektionsprophylaxe und dient dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und der Gesunderhaltung. Sie sind von allen Mitgliedern der Rudergesellschaft Germania in der Corona-Pandemie zwingend einzuhalten.

Allgemeine Hygieneregeln

  1. Die Maskenpflicht in den Bootshallen ist aufgehoben. Nur noch im Vorraum und in den Umkleideräumen ist eine Maske zu tragen.
  2. Husten- und Niesetikette
  3. Jede Anwesenheit im Bootshaus ist zu dokumentieren
    • Rudern
      Eintrag im efa-Fahrtenbuch
    • Ergometer-Rudern
      Eintrag in Liste neben dem PC
    • Sonstige Anwesenheiten auf dem Vereinsgelände
      Eintrag in Liste neben dem PC
  4. Desinfizieren
    • Skullgriffe
      nach jeder Benutzung
    • Ergometer
      nach jeder Benutzung
    • PC
      nach Erfassung des letzten Bootes, das vom Wasser kommt, in efa
    • WC
      WC-Sitz, Wasserhähne und Türgriffe nach jeder Benutzung

Flaschen zum Desinfizieren stehen bereit.

Duschen und Umkleideräume

  • Die Toiletten dürfen benutzt werden. Anschließend sind WC-Sitz, Wasserhähne und Türgriffe mit den bereitstehenden Desinfektionsmitteln zu reinigen.
  • Es wird dringend angeraten, bereits in Sportkleidung zum Bootsplatz zu kommen.
  • Max. eine Person zur Zeit kann den Umkleideraum nutzen. Das Duschen ist ebenfalls max. einer Person zur Zeit erlaubt.

Ruderbetrieb

  • Nach dem Eintreffen auf dem Bootsplatz verteilen sich alle vor den Bootshallen 1 bis 3 und warten die Bootseinteilung der Betreuer:innen ab.
  • Nach der Bootseinteilung kümmert sich jede Mannschaft ausschließlich um ihr eigenes Boot und die Skulls, lässt es ohne Unterstützung anderer zu Wasser und holt es auch alleine wieder raus.

Franz-Dlubatz-Halle und Schwentinezimmer

Das Fitnesstraining in der Franz-Dlubatz-Halle ist bis zu vier Personen gleichzeitig erlaubt.

Weiterhin ist auch außerhalb der Trainingszeiten das Ergo-Rudern draußen mit gebührendem Abstand erlaubt. Die Ergos aber bitte jedes mal wieder zurückstellen!

Corona: Lockerungen in der Germania

Liebe Germaninnen, liebe Germanen,

die Corona-Bekämpfungsverordnung erlaubt das gemeinsame Rudern in allen Bootsklassen. Auch die Ausbildung hat wieder begonnen.

Weiterlesen