Jahreshauptversammlung 2016

Mit Mikrofon in der Hand bedankt sich die 1. Vorsitzende Sabine Köhler bei Karin Knappstein und Rainer Bökel für die intensive Mitarbeit bei der Satzungsreform

Die 1. Vorsitzende Sabine Köhler bedankt sich bei Karin Knappstein und Rainer Bökel für die intensive Mitarbeit bei der Satzungsreform

Auf der Jahreshauptversammlung am 24. Februar 2016 wurde nach langer und intensiver Vorbereitung die neue Vereinssatzung verabschiedet. 

Die 1. Vorsitzende Sabine Köhler ging mit Hinweis auf den wichtigen Tagesordnungspunkt “Satzungsreform” in ihrem Bericht nur kurz auf die Saison 2015  ein. Sie freute sich besonders über den erneuten Mitgliederzuwachs auf jetzt 324. Gerade in den Altersgruppen 15 bis 19 und 19 bis 25 hätten sich erfreulich viele junge Leute zum Rudern bei der Germania eingefunden.

Fahrtenpokal für 3.882 Ruderkilometer

Der scheidende 3. Vorsitzende Dirk Petersen ehrte Barbara Rademann auch in diesem Jahr und damit zum zwölften mal in Folge mit dem Fahrten-Pokal für 3.882 geruderte Kilometern, erneut eine beachtliche Jahresleistung. Der Förde-Pokal ging mit 1.151 km zum ersten Mal an Hans Bruhn. Den Pokal nahm seine Frau Elsbe entgegen. 

Solide Kasse

Einstimmig wurde dem Vorstand für seine solide Kassenführung Entlastung erteilt und der Wirtschaftsplan 2016 genehmigt. Mit einer überraschend hohen Spende zu Beginn des Jahres ist die Anschaffung eines gesteuerten E-Doppelvierers möglich.

Satzungsreform

Rainer Bökel stellte den Satzungsentwurf, den er maßgeblich zusammen mit Sabine Köhler und Karin Knappstein in den letzten 1 1/2 Jahren erarbeitet hat, in den wichtigsten Punkten vor. Wesentlicher Anlass für die Überarbeitung der Satzung sei der Umstand gewesen, dass es in den letzten Jahren immer schwieriger geworden sei, Mitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Ein Ziel sei daher, die Bereiche der drei Vorsitzenden in kleinere, besser überschaubare Aufgabengebiete aufzuteilen. Auch sollen entgegen der bisherigen Regelung künftig alle Mitglieder der Geschäftsführung durch die Mitgliederversammlung gewählt werden. Um die Unterschiede zum jetzigen Geschäftsführenden Ausschuss (GA) deutlich zu machen, soll das Gremium in Geschäftsführender Vorstand (GV) umbenannt werden

Mit großer Mehrheit stimmte die Versammlung für die neue Satzung, die mit Eintragung ins Vereinsregister in Kraft tritt. 

Umlage

Mit der neuen Satzung soll auch die Möglichkeit geschaffen werden, eine Umlage von den Vereinsmitgliedern zu erheben. Dieser finanzielle Pflichtbeitrag kann vom Verein zusätzlich zum regulären Mitgliederbeitrag zur solidarischen Finanzierung einer besonderen Belastung erhoben werden. Nach ausführlicher und kritischer Diskussion wurde auch dieser Antrag mehrheitlich angenommen und damit eine maximale Obergrenze pro Mitglied und Jahr von 250 EUR festgelegt.

Wahlen

Klaus Rademann wurde als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Für den ausgeschiedenen 3. Vorsitzenden fiel die Wahl auf Christian Czekala. Zu neuen Fachvorsitzenden nach der neuen Satzung wählte die Versammlung  Alexander Müller, Rita Drewnak, Julia Pooch, Karl-Wilhelm Koch und Manfred Karras. Die Rechnungsprüferinnen wurden in ihrem Amt bestätigt.

Benefizregatta am 4. Juni

Uwe Zwingmann, berichtete über die Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” am 4. Juni. In diesem Jahr findet dieses Großereignis wieder auf und vor dem Bootsplatz der Germania statt. Er erläuterte die anstehenden Aufgaben und bat um zahlreiches Mitmachen sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Regattadurchführung. Besonders erfreut zeigte sich Uwe Zwingmann von der guten Zusammenarbeit mit dem Partner Städtisches Krankenhaus Kiel. Erste Anmeldungen liegen bereits vor.