Ruderer der Germania auf Erfolgskurs

Johanna Botz und ihre neue Partnerin Sarah Huber im Doppelzweier auf der Bremer Ruderregatta 4./5. Mai 2013

Johanna Botz und ihre neue Partnerin im Doppelzweier.

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen präsentierten sich die Germanen am 4. und 5. Mai auf dem Werdersee in Bremen auf der 2. Regatta der Saison 2013 positiv gegenüber der zahlreichen Konkurrenz.

Johanna Botz mit neuer Partnerin gleich auf Rang Zwei

In Renngemeinschaft mit ihrer Partnerin Sarah Huber aus Eutin startete Johanna Botz im Doppelzweier auf der 1.500m langen Strecke. Obwohl das Duo erst seit vier Tagen besteht, konnten sie sich gut gegen die Konkurrenz präsentieren. Lediglich hinter dem eingespielten Team aus Hamburg mussten sich Sarah und Johanna mit knapp 8 Sekunden geschlagen geben, sodass sie sich auf dem 2. Rang vor Berlin, Vegesack, Ratzeburg und Ems-Jade-Weser platzierten. Am Sonntag fuhr die Renngemeinschaft aus Kiel/Eutin ein ähnlich starkes Rennen, musste aber wieder Hamburg und diesmal auch Bessel den Vortritt lassen.

Am Sonntag konnte Johanna dafür im Einer bei den Juniorinnen-A einen 2. Platz belegen. Nur Carina Mews aus Rendsburg, die im Ruderinernat Ratzeburg trainiert, war schneller.

Frieda Hämmerling ragte heraus

Auch Frieda Hämmerling, die bereits in Lübeck mit vier Erfolgen glänzte, konnte in Bremen zeigen, dass sie sich optimal auf die Saison vorbereitet hat. Zusammen mit ihrer Zweierpartnerin Annemieke Schanze aus Ratzeburg gewannen sie Samstag und Sonntag im Doppelzweier der B-Juniorinnen und waren sogar Zeitschnellste von allen Booten.

Im 1. Projektdoppelvierer mit Steuermann des Ruderverbands Schleswig-Holstein zeigten die Ruderinnen Katharina Börms aus Lübeck, Anne Tjorven Büßen aus Flensburg, Annemieke Schanze aus Ratzeburg und Frieda Hämmerling aus Kiel ihre Ambitionen in Richtung Deutsche Meisterschaft. Am Sonntag gewann der Vierer mit 10 Sekunden vor Münster, Dortmund, Hamburg und Berlin und war sogar aus allen Läufen das schnellste Boot. Am Samstag mussten die Mädchen sich lediglich dem Boot von der Renngemeinschaft Minden/Bessel mit knappen 3 Sekunden geschlagen geben.

Auch B-Junioren zufrieden

Einer-Ruderin Lisa-Marie Wieland auf der Bremer Ruderregatta 4./5. Mai 2013

Lisa-Marie Wieland in Bremen auf einem starken 4. Platz.

Magnus Kohberg zeigte im Junioreneiner-B am Sonntag in seinem ersten Ruderjahr als Junior, dass er auf dem richtigen Weg ist. Er belegte zwar den 5. Platz vor Hameln, war aber mit seiner Leistung und seiner Verbesserung durchaus zufrieden.

Selbiges gilt für Lisa-Marie Wieland. Auch sie war im Juniorinneneiner-B deutlich stärker als noch vor einer Woche in Lübeck, sodass sie einen starken 4. Platz vor Berlin und Groningen erreichen konnte.

Kinder hoffen auch Qualifikation für Bundeswettbewerb

Einer-Ruderin Rebecca Schönhoff auf der Bremer Ruderregatta 4./5. Mai 2013

Rebecca Schönhoff hofft auf die Qualifikation für den Bundeswettbewerb.

Bei den Kindern (>14Jahre) starteten Rebecca Schönhoff und Fynn Blaas jeweils im Einer im ältesteten Kinderjahrgang.

Fynn Blaas konnte sich auf der Langstrecke über 3.000m mit einem deutlichen 1. Rang zufrieden zeigen und blickt nun in Richtung Landesmeisterschaften Segeberg, um sich dort für den Bundeswettbewerb in Hamburg zu qualifizieren. Auf der Kurzstrecke über 1.000m konnte Fynn ebenfalls einen Sieg einholen.

Rebecca Schönhoff, die sich bereits im vergangenen Jahr für den Bundeswettbewerb qualifizieren konnte, erreichte den 3. Platz. Ihr fehlen nur 10 Sekunden, um sich für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren.

Text und Bilder: Victor Fijal, Jugendtrainer der RG Germania

[nggallery id=47]