Stiftungsfest 2017

Gruppenbild mit mehreren Personen, die für ihre sportlichen Leistungen Pokale und Urkunden in den Händen halten, zweite von rechts mit Mikrofon die 1. Vorsitzende Sabine Köhler

Pokale und Urkunden für herausragende sportliche Leistungen 2017: Frieda, Skadi, Antonia, 1. Vorsitzende Sabine Köhler, Kjell (vl.n.r.)

Kaum war die aktive Rudersaison mit dem ins Wasser gefallenen Abrudern offiziell beendet, feierte die Rudergesellschaft Germania in einem festlichen Rahmen ihr 135-jähriges Stiftungsfest.

Die Germanen zeigten am 4. November 2017 im Fördesaal einmal mehr, dass sich Jung und Alt gemeinsam für 43 sportliche Siege begeistern und Jubiläen würdigen können. Besonders freute sich die 1. Vorsitzende Sabine Köhler, das der ehemalige Vereinstrainer Tim zusammen mit acht jugendlichen Ruderern aus dem fernen Heidelberg nach Kiel gekommen war. 

Jubiläen

Für langjährige Mitgliedschaften ehrte die 1. Vorsitzende die anwesenden Jubilare:

  • Victor, Arne und Tim (konnte die Nadel im vergangenen Jahr leider nicht in Empfang nehmen) für 10 Jahre. Mit launigen Worten erinnerte die 1. Vorsitzende an das eine und andere Geschehen aus ihren Juniorenzeiten im Verein.
  • Rainer für 60 Jahre
    ein älterer Herr legt sein Arm um ebenfalls alten Herrn, beide tragen Ehrennadeln am Revers für ihre 60-jährige Vereinsmitgliedschaft

    Rainer und Hartwig (r.), 60 Jahre Mitglied in der Rudergesellschaft Germania

    Die 1. Vorsitzende bedankte sich bei Rainer für seine große Verbundenheit mit dem Verein und insbesondere der Jugend. So hat er seinerzeit als 1. Vorsitzender vielfältige Kontakt zu den Schulen geknüpft und Kooperationen u.a. mit der von ihm geleiteten Berufsschule vereinbart. Nach Ende der aktiven Ruderei hat Rainer sich über viele Jahre intensiv um die Wanderungen im Verein gekümmert und vorbildlich organisiert. Mit seiner großzügigen Spende konnte zu Beginn der Saison für die Jugendabteilung ein Renndoppelzweier beschafft werden und jetzt zum Abrudern von seiner Tochter Sonja auf den Namen “Georg Edelmann” getauft werden.

  • Hartwig für 60 Jahre
    Auf Hartwigs 60 Jahre für die RG Germania eingehend hob Sabine seine langjährigen Tätigkeit als 1. Vorsitzender von 1979 bis 1988 und die Wahl zum Ehrenvorsitzenden 1992 hervor. In dieser Zeit konnte auch der Anbau des Vereins durch sehr viel Eigenarbeit der Vereinsmitglieder errichtet werden. Mit seiner intensiven Führung des Vereinsarchivs von 1986 bis 2012 ist eine wertvolle Dokumentation des Vereinsgeschehens entstanden. Dazu gehört auch die akribische Zusammenstellung aller Regattasiege im Verein. Zu Beginn ihrer Vorstandsarbeit habe er jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Hartwig rudert weiterhin regelmäßig, hat über 15 DRV-Fahrtenabzeichen errungen und ist immer noch eine Germane mit viel Engagement und Leidenschaft.

Herausragende sportliche Leistungen

Gruppenbild mit mehreren Personen, die Urkunden und Pokale oder Geschenktüten in den Händen halten, dritte von rechts mit Mikrofon die 1. Vorsitzende Sabine Köhler

Torben, Janina, Morten (RKF-Ruderklub Flensburg), Dennis, Frieda, Skadi, Lea (RKF), Antonia, Sabine Köhler (1. Vorsitzende), Kjell und Julia Pooch (Fachvorsitzende Sportverwaltung), v.l.n.r.

Die diesjährigen Pokale überreichte die 1. Vorsitzende zusammen mit der Fachvorsitzenden Sportverwaltung Julia Pooch

  • den Tigerentenpokal an Kjell für die besten Leistungen im Jugendbereich bis Jahren 14.
  • den Germania-Jugend-Cup zusammen an Antonia und Skadi als erfolgreichste Sportlerinnen bis 16 Jahren. Beide Sportlerinnen gewannen u.a. eine Silbermedaille bei den Deutschen U17-Jahrgangsmeisterschaften in München. 

Dieter-Klenk-Pokal

junge Frau, beste Sportlerin 2017, hält Pokal und Urkunde in der Hand

Frieda Hämmerling, die beste Sportlerin der RG Germania 2017

Den Pokal für die beste Wettkampfleistung des Jahres 2017 überreichte die 1. Vorsitzende erneut an Frieda Hämmerling. Frieda gewann nach ihrer Nominierung in den A-Kader im April diesen Jahres gleich die Goldmedaille im Doppelvierer bei den Europameisterschaften in Racice (Tschechien). Beim Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften in Sarasota (Florida, USA) erreichte der Frauenvierer mit Frieda als Schlagfrau einen beachtlichen vierten Platz.

Bei der Überreichung des Pokals bedankten sich die 1. Vorsitzende und Frieda noch einmal für die großzügigen Spenden, mit denen zu Beginn der Saison Frieda’s eigener Renneiner beschafft wurde. Den Einer konnte Frieda beim Abrudern am 29. Oktober feierlich auf den Namen “Nordgaard” taufen.

Dank an die Trainer

Für ihren Einsatz im Kinder- und Juniorenbereich bedankten sich die 1. Vorsitzende und die Fachvorsitzende Sportverwaltung mit einem kleinen Geschenk bei den Trainer Janina, Dennis, Arne und Torben.

Viele Helfer unterstützen den Verein

Die RG Germania lebt von der Unterstützung seiner vielen Helfer. Für ihr besonderes Engagement im Verein händigte die Fachvorsitzende Sportverwaltung Schlüsselanhängerin in der grünen Vereinsfarbe aus.