Hygieneregeln Corona-Pandemie

Die Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil der Infektionsprophylaxe und dient dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und der Gesunderhaltung. Sie sind von allen Mitgliedern der Rudergesellschaft Germania in der Corona-Pandemie zwingend einzuhalten.

Allgemeine Hygieneregeln

  1. Mindestabstand von 1,5m auf dem gesamten Vereinsgelände
    Ausnahme: Beim Rudern im Mannschaftsboot und beim Tragen der Boote
  2. Husten- und Niesetikette
  3. Jede Anwesenheit im Bootshaus ist zu dokumentieren
    • Rudern
      Eintrag im efa-Fahrtenbuch
    • Ergometer-Rudern
      Eintrag in Liste neben dem PC
    • Sonstige Anwesenheiten auf dem Vereinsgelände
      Eintrag in Liste neben dem PC
  4. Desinfizieren
    • Skullgriffe
      nach jeder Benutzung
    • Ergometer
      nach jeder Benutzung
    • PC
      nach Erfassung des letzten Bootes, das vom Wasser kommt, in efa
    • WC
      WC-Sitz, Wasserhähne und Türgriffe nach jeder Benutzung

Flaschen zum Desinfizieren stehen bereit.

Duschen und Umkleideräume

  • Das Duschen im Bootshaus ist untersagt. Auch die Umkleideräume können nicht genutzt werden. Ausnahme: Leistungssportler:innen
  • Der Vorraum zum Herren-WC und der Umkleideraum zum Damen-WC sind nur von einer Person zur Zeit zu betreten.

Ruderbetrieb

  • Beachtung des Abstandsgebots von 1,5m bevor die Bootseinteilung stattgefunden hat.
  • Jede Mannschaft kümmert sich ausschließlich um ihr eigenes Boot und die Skulls, lässt es ohne Unterstützung anderer zu Wasser und holt es auch alleine wieder raus.
  • Auch auf dem Bootssteg gilt das Abstandsgebots von 1,5m.

Franz-Dlubatz-Halle und Schwentinezimmer

Das Fitnesstraining in der Franz-Dlubatz-Halle und im Schwentinezimmer ist jeweils nur alleine oder zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes oder zu zweit aus zwei unterschiedlichen Haushalten erlaubt.