Junioren-EM: Gold für Hämmerling

Rennruderinnen im Nationaltrikot stehen vor der Regattastrecke im tschechischen Racice

Europameistertitel im Doppelzweier für Frieda Hämmerling (v.l.) und Annemieke Schanze

Bei den U19-Europameisterschaften im tschechischen Racice vom 22. bis 24. Mai unterstrichen Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel) und Annemieke Schanze (Ratzeburger RC) eindrucksvoll ihre Ambitionen, gemeinsam im Doppelzweier zur U19-WM nach Rio zu fahren.

Beide am Sportinternat Ratzeburg trainierenden Ruderinnen qualifizierten sich über Vorlauf und Halbfinale direkt für das A-Finale. In diesem lieferten sie sich bis zur Hälfte der 2.000m langen Wettkampfdistanz ein kräftezehrendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Rumäninnen. Auf den dritten 500m, der eigentlich starken Phase des rumänischen Duos, das sei zwei Jahren die U19-Altersklasse in dieser Bootsklasse dominiert, drehten beide Schleswig-Holsteinerinnen den Spieß um, worauf hin die Rumäninnen den Anschluss ans deutsche Boot nicht mehr halten konnten. Mit 7,7sek Vorsprung auf der Ziellinie ging der Europameistertitel im U19 Doppelzweier nach Schleswig-Holstein.  

Ruderinnen bei der Siegerehrung im Juniorinnen-Doppelzweier

Siegerehrung im Juniorinnen-Doppelzweier

Zieleinlauf:

1. GER (7:26,78 sec)
2. ROU (7:34,49 sec)
3. HUN (7:37,76 sec)
4. NED (7:38,45 sec)
5. ITA (7:42,23 sec)
6. LAT (7:46,11 sec)

“Ich hab nicht geguckt, einfach nur Vollgas gegeben”, sagte Schlagfrau Frieda Hämmerling. “Die Spurtansagen von Annemieke hab ich gehört und einmal auch den Trainer von der Seite. Ein Hammer-Rennen … bin ich jetzt platt … und Europameisterin!”

“Die Mädchen haben die Renntaktik über die Qualifikationsläufe sehr professionell entwickelt, so Trainer Marc Swienty. “Dass dann so umzusetzen, gegen den amtierenden Welt- und Europmeister der letzten zwei Jahre? Das war ein enormer Kraftakt! Chapeau! Den werden wir in den nächsten Tagen erst einmal verdauen müssen …”

Finallauf Doppelzweier

In zwei Wochen steht die WM-Qualifikation an. Die Europameisterinnen bereiten sich nun gezielt auf die Internationale DRV-Junioren-Regatta vom 5. bis 7. Juni in Hamburg vor.

Text und Fotos: Marc Swienty, Sportinternat Ratzeburg