Sport tut gut und macht Mut

Mit dem Patientenanrudern begann die Vorbereitung auf “Rudern gegen Krebs” am 15. Juli.

Zwei Männer und zwei Frauen stehen auf einem Bootsteg. Im Hintergrund ein Ruderboot und ein Fährschiff der Color Line

Bereit für die Regatta (v. li.): Claus Feucht (Stiftung “Leben mit Krebs”), Astrid Schulz (Sporttherapeutin) sowie die Projektkoordinatoren Julia Cuntze und Uwe Zwingmann, Ehrenvorsitzender der Rudergesellschaft Germania. Foto: Sven Janssen

Sonnenschein schon um neun Uhr, glatte See auf der Innenförde: Bei bestem Ruderwetter ließen am Donnerstag sechs Teams für „Rudern gegen Krebs“ ihre Boote zu Wasser und starteten vom Ruderclub Germania Kiel im Düsternbrooker Weg zu einem ersten Trainingstörn.

Dieses “Patientenanrudern” bildete den Auftakt der Vorbereitungen zur achten Benefizregatta “Rudern gegen Krebs”. Es findet am 15. Juli, ab 10 Uhr, an der Kiellinie zwischen dem Geomar und der Reventloubrücke statt, geht in Doppel-Vierern mit Steuermann über eine Distanz von 300 Metern und ist offen für alle. Die Startgebühr beträgt pro Boot 300 €, aufgeteilt in 200 € Spende und 100 € Kostenbeitrag.

Tumorpatienten profitieren von regelmäßiger Bewegung und von Sport. Beide wirken sich sowohl auf ihre Genesung als auch auf den Krankheitsverlauf und die Verträglichkeit der Krebstherapie positiv aus. Gerade Tumorpatienten leiden oft unter einer stark eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit. Wenn sie während ihrer Erkrankung mit einer Sportart beginnen wollen, ist fachkundige Anleitung wichtig. Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet Krebspatienten, auch nach ihrer Gesundung und unabhängig davon, wo sie behandelt wurden, ein umfangreiches Sportprogramm an. Dieses ist kostenlos, nur für das Rudertraining – neu ist in diesem Jahr eine Trainingseinheit von 17 bis 19 Uhr, donnerstags – wird ein reduzierter Beitrag von 12,50 € im Monat erhoben.

Finanziell ermöglicht werden Kostenfreiheit und -reduktion durch die Spenden der Benefizregatten der bundesweit aktiven Stiftung “Leben mit Krebs”, die in diesem Jahr an elf Orten “Rudern gegen Krebs” veranstaltet. Ihre Kooperationspartner in Kiel sind, wie in den Vorjahren, das Städtische Krankenhaus Kiel mit den Kieler Ruder- und Schülerrudervereinen und vielen ehrenamtlichen Helfern.

Teams mit wenig oder keiner Rudererfahrung werden kostenlose Trainingseinheiten angeboten. Auskünfte rund um die Regatta erteilen Uwe Zwingmann, Tel. 0431/566533, und Sporttherapeutin Astrid Schulz unter Tel. 0431/1697-3360. Der Anmeldeschluss für Teams mit Rudertraining ist der 18. Mai, für Teams ohne Rudertraining der 15. Juni.

Die Anmeldung erfolgt über das Onlineportal: www.ruderlobby.de

Quelle: Kieler Nachrichten vom 7. April 2017