Archiv der Kategorie: Regatta

Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” 2019

Die Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Daniel Günther und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ging am 24. August bei schönstem Sommerwetter und wenig Wind mit 63 Teams an den Start. Mit dem Erlös der Veranstaltung unterstützen Teilnehmer und Sponsoren ein kostenloses Sportangebot für Krebspatienten im Städtischen Krankenhaus Kiel.

Personen in zwei Reihen bei der Siegerehrung vor der großen Leinwand Benefizregatta "Rudern gegen Krebs"

Bernd Klose Erster Kieler Ruder-Club, Claus Feucht Stiftung Leben mit Krebs, Sabine Köhler Rudergesellschaft Germania Kiel, Roland Venske Städtisches Krankenhaus, Karin Peters Patientensprecherin, Maja Darmstadt Verband Kieler Schülerrudervereine, Moderator Kim Dibbern, Julia Cuntze Leiterin Patientenrudern, Sporttherapeutin Astrid Schulz mit den siegreichen Mannschaften des Schülerrennens.

Weiterlesen

Frauen-Doppelvierer steht ganz oben

vier Ruderrinnen halten bei der Siegerehrung des Frauen-Doppelvierer lachend ihren gewonnenen Pokal in die Höhe

Frieda Hämmerling, Franziska Kampmann, Michaela Staelberg und Daniela Schultze jubeln über Gold: Fotos: DRV/Seyb.

Der Frauen-Doppelvierer steht nach Bronze in Poznań beim Weltcup-Finale vom 12. bis 14. Juli 2019 auf der Willem-Alexander Baan in Rotterdam (Niederlande) ganz oben auf dem Podium. Weiterlesen

Wachablösung: Akademiker entthronen den EKRC

Vier gemischte Mannschaften in unterschiedlicher Sportkleidung schauen nach der Siegerehrung lächelnd in die Kamera

Der Akademische Ruderverein gewinnt vor dem Ersten Kieler Ruder-Club, der Rudergesellschaft Germania Kiel und dem ORRC Neptun das Stadtachter-Rennen zur Kieler Woche 2019

The sam procedure as every year? No way! Die Siegesserie der Ersten Kieler Ruder-Clubs (EKRC) beim Kieler Stadtachter-Rennen auf der Kieler Förde ist gerissen. Der Akademische Ruderverein entthronte den Seriensieger mit einem furiosen Start-Ziel-Sieg. Weiterlesen

Weltcup Poznan: Frauen-Doppelvierer rudert auf den dritten Rang

vier Ruderrinnen mit Bronzemedaille um den Hals lächeln bei der Siegerehrung im Frauen-Doppelvierer in die Kamera

Frauen-Doppelvierer mit Frieda Hämmerling, Franziska Kampmann, Julia Lier und Michaela Staelberg (v.l.) rudert auf den dritten Rang; Foto: DRV/Seyb

Bei nur fünf gemeldeten Booten ist der Frauen-Doppelvierer beim Weltcup Poznań vom 21. bis 23. Juni 2019 am Freitag nur ein Testrennen gefahren. Im Finale am Sonntag wurde es dann zum ersten Mal ernst für Michaela Staelberg, Julia Lier, Franziska Kampmann und Schlagfrau Frieda Hämmerling (Crefelder RC/(Hallesche RV Böllberg/RV Waltrop/RG Germania Kiel). Weiterlesen

Europameisterschaften in Luzern vom 31. Mai bis 2. Juni

vier Ruderinnen in einheitlicher Sportkleidung stehen hintereinander vor einem See und blicken lächelnd in die Kamera

v.l: Michaela Staelberg, Julia Lier, Franziska Kampmann und Frieda Hämmerling starten in Luzern im Doppelvierer. Foto: rudern.de

Am Freitag beginnen die Europameisterschaften in Luzern (Schweiz). Im Doppelvierer sitzen mit Michaela Staelberg (Crefelder RC), Julia Lier (Hallesche RV Böllberg), Franziska Kampmann (RV Waltrop) und Schlagfrau Frieda Hämmerling (RG Germaina Kiel) die vier schnellsten Ruderinnen der Deutschen Kleinbootmeisterschaften.

Wir drücken dem Frauen-Doppelvierer ganz doll die Daumen und freuen uns auf spannende Rennen.

Nach Luzern findet für das Frauen-Skull-Team ein Trainingswochenende statt. Erst danach wird entschieden, wer den zweiten Weltcup fährt.

WM 2018: Silbermedaille für Frieda Hämmerling

Was für ein Rennen! Schlagfrau Frieda Hämmerling von der Rudergesellschaft Germania hat bei den Weltmeisterschaften am 15. September 2018 im bulgarischen Plovdiv die Silbermedaille gewonnen. An der Seite von Carlotta Nwajide, Franziska Kampmann und Marie-Catherine Arnold musste sie in einem mitreißenden Finale um jeden Zentimeter kämpfen, um erst über die Anzeigetafel zu erfahren, welcher Platz es geworden war.

Vier Frauen nebeneinander im Ruderdress, die eine Deutschlandfahne halten, freuen sich über die Silbermedaille die sie um den Hals tragen

Frieda Hämmerling, Franziska Kampmann, Carlotta Nwajide und Marie-Cathérine Arnold (v.l.) freuen sich über Silber. Foto: Detlef Seyb/drv

Weiterlesen

Tokio 2020 schon im Fokus

Die Ausdauer-Trainingslager sind absolviert, in Ratzeburg holen sich Deutschlands Ruderer den Feinschliff für die Weltmeisterschaft vom 9. bis 16. September in Plovdiv (Bulgarien). Der Leitende Bundestrainer Ralf Holtmeyer erhofft sich vier bis fünf Medaillen in den olympischen Bootsklassen – eine davon könnte Frieda Hämmerling von der RG Germania Kiel holen.

Vier Frauen im Ruderrennboot mit aufgestellten Ruderblättern die in den Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold gestrichen sind

Schlagfrau im deutschen Doppelvierer: Frieda Hämmerling (RG Germania) will mit ihrer Crew um Weltmeisterschafts-Gold rudern. Foto: Detlef Seyb/drv

Weiterlesen